Smashing Records: Knuckles bricht Rekorde auf Paramount+

Eine Woche ist die Serie mit Fan-Favorit Knuckles im Fokus nun bereits auf Paramount+ verfügbar. Und das lohnt sich für den Streaming-Anbieter offensichtlich deutlich.

Am 27. April erschien Wade the Warrior &Knuckles auf Paramount+. Die Miniserie spielt zwischen dem zweiten und dritten Sonic-Film und dreht sich darum, wie Knuckles aus Wade Whipple einen wahren Krieger macht. Fans reagierten bisher gemischt auf die Serie (hier geht es zu unserem ausführlichen Podcast-Review: Gotta Pod Cast! Akt 233), doch Paramount+ profitiert vom Serienstart.

Die Daten stammen aus den USA und Canada, Daten für Deutschland konnten wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht finden.
Am Releasewochenende wurden über 4 Millionen Stunden der Serie gestreamt, was die Zuschauendenzahlen für Sonic-Titel global um 278% nach oben boosten konnte. Derzeit ist es die meist-gestreamte Kinder- und Familienserie auf dem Streamingdienst, die unter anderem Halo abhängen konnte.

Was haltet ihr von der Knuckles-Serie? Teilt uns das doch gerne mal auf unserem Discord-Server mit!

Quelle: TailsChannel.com

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

1 Neuen Kommentar abgeben

Der Diskussion beitreten
  1. Avatar
    Stendy vor 2 Wochen | Antworten
    Mit großen Erwartungen fing ich die Serie an, aber bis zum Schluss fiel es doch eher sehr nüchtern aus. (#SPOILER# AN) Wenn schon "KNUCKLES" im Titel draufsteht, dann erwartet man auch Knuckles als Hauptfigur. 90% Erzählstrang um Wade war mir zu viel, um seine Charakterisierung voranzutreiben, wenn überhaupt es sooo nötig gewesen wäre. Vor allem störte es mich, dass die Bösewichte in der Serie, Hauptschurke und diverse Handlanger, trotz Einführung und diverser charakterischer Szenen um Ihre Hintergrundgeschichte auszufüllen, relatv eindimensional und farblos wirken, und längst nicht so einfallsreich rüberkommen wie Serien- und Filmfiguren von heute. Selbst das Finale mit Knuckles und dem Jäger im Riesenroboter wirkte reichlich unspektakulär, da zu viel Fokus auf Wade gelegt wurde, und ansonsten der Hauptschurke kaum Bildschirmzeit hatte. Alles, was man von ihm sah, waren nur solche "Ich-bin-so-ein-ultraböser-Bösewicht-ohne-jeden-Grund" Momente, wo selbst seine Vergangenheitsstories ihm kaum nutztem, dem Zuschauer näher zu bringen, was für eine Type er ist. Und selbst die Ex-GUN-Agenten versprühten nicht so sehr den selben Handlanger-Charme wie Agent Stone. Selbst Stone leistete mehr für den Hauptschurken in den Filmen (Dr. Robotnick) als die zwei Enttäuschungen. Höchstens die Anfangszenen der ersten Folge waren bisher die besten Stellen, bis es durch die ersten Szenen mit Wade etwas peinlich und fremdschämend wurde. Was dann in den nächsten Folgen bleiben sollte. Schade...... Wenn eine zweite Staffel allen Ernstes kommen sollte, dann bitte mehr Knuckles und weniger Wade. Und ein paar mehr Szenen mit Sonic und Tails wären schön! (#SPOILER# AUS)

Hinterlasse eine Antwort